FOKUS projects professional

Hier dreht sich alles um Fotos, Bildbearbeitung, Kameras usw.
Benutzeravatar
HUK
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 4690
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:10
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Bad Düben
Geschlecht: männlich - männlich
Status:
Offline

FOKUS projects professional

Mär 2015 02 08:09

Beitrag #1 von HUK » Mo 2. Mär 2015, 08:09

Hallo allerseits,

vor ein paar Tagen habe ich um die 80 Euro für obiges Programm ausgegeben und habe heute mal getestet, wie sinnvoll die Ausgabe war (man greift ja manchmal in die braune Masse, wenn man der Werbung glaubt).

Mit „FOCUS projects professional“ erzeugt man aus einer beliebigen Schärfereihe ein einziges Bild, in dem dann von vorne bis hinten alles extrem scharf abgebildet und eine nie dagewesene Tiefenwirkung im Bild vorhanden ist.

Objekt und Gestaltung waren Nebensache. 17 Bilder, Abstand zwischen den Aufnahmen 2,5 mm, manuelle Fokussierung auf das mittlere Bild (dann so gelassen), Blende F/5 (offen), Brennweite 65 mm, Entfernung zirka 60 cm. Das Ergebnis so so aus:

Bild

Ich habe dann noch eine Weile mit dem Programm "gespielt" und war verblüfft, das man da auch noch ein 3D Bild berechnen kann. Diese Möglichkeit war mir neu.
M.f.G.

Hans-Ulrich

Benutzeravatar
BrummBär
Beiträge: 1178
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 20:34
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: nahe dem Ostdeutschen Rosengarten
Geschlecht: männlich - männlich
Status:
Offline

Re: FOKUS projects professional

Mär 2015 02 09:15

Beitrag #2 von BrummBär » Mo 2. Mär 2015, 09:15

Jetzt wird es interessant. Das ist einer der Tropfen, die der Winzer bevorzugt.
Allerdings dachte ich, man benötigt einen Einstellschlitten und scannt sozusagen das Objekt ab.

Vielen Dank Hans-Ulrich
Wer einen Bombenanschlag auf Kinder und Jugendliche, befiehlt, befürwortet, unterstützt oder ausführt ist ein erbärmlicher Feigling! Solche Typen handeln nicht im Namen einer Religion, sondern im Namen Satans!

Benutzeravatar
HUK
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 4690
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:10
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Bad Düben
Geschlecht: männlich - männlich
Status:
Offline

Re: FOKUS projects professional

Mär 2015 02 11:58

Beitrag #3 von HUK » Mo 2. Mär 2015, 11:58

Allerdings dachte ich, man benötigt einen Einstellschlitten und scannt sozusagen das Objekt ab.


Das ist auch mit einem Einstellschlitten aufgenommen. Kamera auf Stativ mit Schlitten und habe dann den Anstand in 2,5 mm Schritten verringert, ohne das ich die einmal eingestellte Schärfe verändert habe. Damit ist der Bereich der Tiefenschärfe (zirka 3 mm) Aufnahme für Aufnahme durch das Objekt gegangen. Die Tiefe des Objektes war zirka 4 cm.
M.f.G.

Hans-Ulrich

Benutzeravatar
BrummBär
Beiträge: 1178
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 20:34
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: nahe dem Ostdeutschen Rosengarten
Geschlecht: männlich - männlich
Status:
Offline

Re: FOKUS projects professional

Mär 2015 02 13:06

Beitrag #4 von BrummBär » Mo 2. Mär 2015, 13:06

In meinem Buch über Makrofotografie ist so ein Programm erwähnt. Es soll aber um die 200 € kosten. Das war mir bisher zuviel.
Dann kommt dazu, im Garten bei Schneeglöckchen oder Krokussen z.B. wird so eine Bilderreihe durch den Wind oft unmöglich gemacht. Also ausgragen eintopfen und in die Wohnung gehen ... den schönsten Krokus ausgraben? Lacht ruhig – aber das bringe ich nicht fertig.
Wer einen Bombenanschlag auf Kinder und Jugendliche, befiehlt, befürwortet, unterstützt oder ausführt ist ein erbärmlicher Feigling! Solche Typen handeln nicht im Namen einer Religion, sondern im Namen Satans!

Benutzeravatar
HUK
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 4690
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:10
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Bad Düben
Geschlecht: männlich - männlich
Status:
Offline

Re: FOKUS projects professional

Mär 2015 02 17:23

Beitrag #5 von HUK » Mo 2. Mär 2015, 17:23

In meinem Buch über Makrofotografie ist so ein Programm erwähnt. Es soll aber um die 200 € kosten. Das war mir bisher zuviel.


Das Fokus p p kostet im Handel etwas über 120 Euro. Da ich Kunde von Franzis bin, habe ich es für 80 (plus Transport) angeboten bekommen. Da so was mich schon immer interessiert hat, habe ich dann zugeschlagen.

wird so eine Bilderreihe durch den Wind oft unmöglich gemacht.


Das Problem habe ich bei HDR auch. Ich mache immer zig Reihen in der Hoffnung, dass eine brauchbare dabei ist.

Man muss natürlich nicht wie in dem Beispiel, mit so vielen Aufnahmen arbeiten. Ich hatte das ja mit offene Blende probiert. Ein Vorteil des Staken ist ja, dass man einen bestimmten Bereich scharf bekommt. Fotografiert man normal und benötigt einen großen Schärfebereich, dann ist wieder alles scharf. Ist ja nicht immer gewünscht. Wenn man mit entsprechender Blende mit drei bis vier Aufnahmen auskommt, dann müsste es auch im freien gehen. Aber da bin ich noch am probieren.

Mal ein Bild aus der Mitte der Serie. Der Fokus liegt hier im Bereich der Augen. Beide Bilder sind nicht zusätzlich geschärft.

Bild
M.f.G.

Hans-Ulrich


Zurück zu „Fotostudio“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast