Gemüse vorziehen?

Saatgutvermehrung
Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 17265
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Online

Gemüse vorziehen?

Feb 2014 05 21:26

Beitrag #1 von Minerva » Mi 5. Feb 2014, 21:26

Dank einiger lieber Userinnen :8: habe ich sehr viel Gemüsesamen.
Ich kenne vieles nicht, weil ja Gemüse ein vollkommen neues Gebiet für mich ist und nun frage ich mich was man außer Paprika und Tomaten noch vorziehen muss/kann?

Ich danke euch schon mal für eure Antworten :6:
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
unkrauthex
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 6469
Registriert: So 20. Mai 2012, 20:27
Qualifikation/Wissen: Sachkunde für freiverkäufliche Arzneimittel
Wohnort: LKR Landshut
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 05 22:01

Beitrag #2 von unkrauthex » Mi 5. Feb 2014, 22:01

Poree (Lauch)
alle Kohlarten, beim Rosenkohl hab ich die Erfahrung gemacht, dass die Direktsaat standfester ist. Auch ist heir die Ausfallrate nach dem umsetzen sehr hoch (ca.4 0%)
Rote Rüben
alle Salate
Zucchini
Bohnen
Sellerie


ich denke, dass man so ziemlich alles vorziehen kann. Sinnvoll ist es sicher nur bei denen, die im Freiland erst nach den Eisheiilgen gesät werden.

Bohnen wachsen nach dem Umsetzen ne Weile nicht weiter, manche sagen dass das Endergebnis sich gleich bleibt. Kann ich so nicht bestätigen.

Was gar nicht geht sind Schwarzwurzeln und Gelbe Rüben.
Wobei die Gelben Rüben schon im november gesät werden können. Der Samen ist frostsicher und die Keimung erfoglt sobald es warm wird. Klapp super. Vorausgesetzt man denkt im Novemer an ´s säen.

Erbsen und die Zwiebeligen weiß ich nicht.
Warum willst du dich mit dem Spatz in der Hand begnügen?
Hol dir ne Leiter, steig auf ´s Dach und fang die Taube!
Oder flieg mit deinen Träumen den Adler fangen.

Benutzeravatar
roswitha
Inventar
Inventar
Beiträge: 13862
Registriert: Di 22. Mai 2012, 20:45
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 05 22:15

Beitrag #3 von roswitha » Mi 5. Feb 2014, 22:15

Minerva, ich kann die Erfahrung von unkrauthex nur bestätigen.
Jetzt etwas anders außer Tomaten, Paprika, Chili und Auberginen auszusäen macht kein Sinn.
Eventuell kann man jetzt schon mit Sellerie anfangen, aber ich glaube den magst Du ja nicht.
Kohl säe ich erst im Frühjahr ein, genau wie Zucchini und Salat. Rettich und Radieschen können schon früh ( bei gutem Wetter) direkt ins Frühbeet oder GWH gesät werden. Bohnen, Erbsen, Rote Beete und Möhren säe ich direkt ins Freiland.
Ich habe die Erfahrung gemacht, das vieles direkt gesät und bei entsprechender Temperatur und gutem Licht besser und schneller wächst, als wenn man versucht das im Haus vorzuziehen. Ganz davon ab, wohin damit, wenn das Wetter doch noch mal schlechter wird (was ich nicht hoffe).
Auch wenn es einem in den Fingern juckt, manchmal lohnt sich warten wirklich. :6:
Liebe Grüße roswitha



Achte auf deine Gedanken!
Sie sind der Anfang deiner Taten.
Aus China

Benutzeravatar
claudia1605
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6546
Registriert: Di 22. Mai 2012, 21:57
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 05 22:42

Beitrag #4 von claudia1605 » Mi 5. Feb 2014, 22:42

Bohnen und Erbsen ziehe ich seit einigen Jahren auch vor und pflanze noch im Keimblattstadium aus. So entgehen die Samen den Tauben, die mir sonst alles weg gefressen haben. Bohnensamen sind mir oft bei unserem feuchten Klima verfault.

Nachdem ich das mal im TV gesehen habe, habe ich auch Radieschen vorgezogen und die Sämlinge gleich in gebührendem Abstand gepflanzt. Das hat viel besser geklappt als Direktsaat. Die hat bei mir nie so recht eine Ernte gebracht. Geht auch mit Rettichen. Beide dürfen übrigens niemals austrocknen. Dann werden sie holzig oder platzen. Gegen Erdflöhe die die Blätter löchern, sollen Zwischensaaten von Kresse helfen.

Petersilie, die Zicke, braucht absolut gleichbleibende Feuchtigkeit um zu keimen. Deshalb keime ich sie in einem Beutel mit feuchtem Sand vor und kippe den dann dünn in Rillen ins Beet. An der Stelle darf aber mindestens 4 Jahre keine Petersilie gestanden haben.

Aber für alle ist es jetzt noch zu früh. Alles im März, die Bohnen sogar erst Ende April/Anfang Mai. Und die wollen "Die Glocken läuten hören". Will heißen: Ganz flach säen.

Salate ziehe ich einige vor, damit ich früh ins Frühbeet oder GWH auspflanzen und entsprechend ernten kann. Danach Direktsaat ins Beet. Die dann eng gesät in Reihen. Die Jungpflanzen dünne ich nach und nach aus und verwende sie so wie Feldsalat als ganze Pflänzchen in der Küche, bis die Abstände erreicht sind damit die stehengebliebenen zu Köpfen wachsen können. Im Laufe des Sommers ziehe ich wieder nach und nach in Schalen vor, um Lücken in den Beeten zu füllen. So habe ich vom Frühling bis zum Herbst immer Nachschub, ohne eine Schwemme von reifen Salaten die kein Mensch mehr aufessen kann.
Mit Mangold mache ich das auch so. Die jungen, zarten Blättchen schmecken lecker als Salat. Ebenso Spinat.

Cardy, Artischocken und Knollenfenchel brauchen lange und können jetzt schon gesät werden - vorausgesetzt man verlängert den Tag mit Zusatzbeleuchtung um 3-4 Stunden.
Liebe Grüße
Claudia

Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects !

Benutzeravatar
roswitha
Inventar
Inventar
Beiträge: 13862
Registriert: Di 22. Mai 2012, 20:45
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 05 22:59

Beitrag #5 von roswitha » Mi 5. Feb 2014, 22:59

Claudia, das ist wirklich eine tolle Erläuterung.
Die Idee mit dem San zum vorkeimen von Petersilie ist toll, das werde ich auch mal ausprobieren. Ich habe die Petersilie in den letzten Jahren immer erst Ende Mai ausgesät und dann hat es ganz gut geklappt. Eine Zicke ist das schon das stimmt schon.

Radieschen und Rettich habe ich auch schon verpflanzt, das funktioniert wirklich gut. Wenn Möhren noch sehr klein sind, geht es sogar bei denen auch. Es ist doch schade, die kleinen Pflanzen wegzuschmeißen nur weil man zu dicht gesät hat.

Salat in Etappen vorziehen, das nehme ich mir auch jedes Jahr vor. :9: Im letzten Jahr hat das schon etwas besser geklappt.

Die jungen Mangoldblätter habe ich noch nicht als Salat verarbeitet, das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
Liebe Grüße roswitha



Achte auf deine Gedanken!
Sie sind der Anfang deiner Taten.
Aus China

Benutzeravatar
claudia1605
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6546
Registriert: Di 22. Mai 2012, 21:57
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 05 23:14

Beitrag #6 von claudia1605 » Mi 5. Feb 2014, 23:14

roswitha hat geschrieben:Es ist doch schade, die kleinen Pflanzen wegzuschmeißen nur weil man zu dicht gesät hat.

Das bringe ich auch nur sehr schwer fertig. Aber mit Möhren stehe ich auf Kriegsfuß. Die wollen nie so richtig. Aber ich gebe nicht auf und sähe dieses Jahr wieder welche.
Liebe Grüße
Claudia

Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects !

Benutzeravatar
unkrauthex
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 6469
Registriert: So 20. Mai 2012, 20:27
Qualifikation/Wissen: Sachkunde für freiverkäufliche Arzneimittel
Wohnort: LKR Landshut
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 00:50

Beitrag #7 von unkrauthex » Do 6. Feb 2014, 00:50

mit den Möhren starte ich heuer wieder mal einen neuen Versuch. Im Hochbeet. Da dort nur sehr wenig lehmige Erde beinhaltet ist, hab ich gute Hoffnung, dass die Möhren eine einigermaßen gerade Wurzel bilden und nicht drei und mehr wie im Flachbeet.
Warum willst du dich mit dem Spatz in der Hand begnügen?
Hol dir ne Leiter, steig auf ´s Dach und fang die Taube!
Oder flieg mit deinen Träumen den Adler fangen.

Benutzeravatar
Edelweiss
Inventar
Inventar
Beiträge: 10413
Registriert: Sa 26. Mai 2012, 12:59
Qualifikation/Wissen: Tomaten (Hobby)
Wohnort: Krokstadelva, Norwegen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 10:09

Beitrag #8 von Edelweiss » Do 6. Feb 2014, 10:09

Grosses Lob, Minerva fuer diese Frage. Da kann ich auch noch was lernen, selbst wenn ich viele Erfahrugnen hier bestaetigen kann.

Bohnen und Erbsen ziehe ich seit einigen Jahren auch vor und pflanze noch im Keimblattstadium aus. So entgehen die Samen den Tauben, die mir sonst alles weg gefressen haben. Bohnensamen sind mir oft bei unserem feuchten Klima verfault.

Bohnen und Erbsen werden bei mir in Balkonkaesten Anfang April vorgezogen und bei leichten Minusgraden kommen sie in die Garage.

Bei mir heisst die Taube Amsel, aber ansonsten stimme ich zu.

Karotten und Rote BEete werd ich dann auch mal in Direktsaat im Hochbeet probieren. Und da wohl auch die Schwarzwurzel dazuschreiben, oder?

Die Kardy kommt dann auch in die Erde genau wie die Auberginen.

Leute, meine Stuttgarter Riesen sind gekeimt. :47: Ich freu mich wie bloed.
Bild
Mist, wo ist hier der Hundesitz?

Benutzeravatar
claudia1605
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6546
Registriert: Di 22. Mai 2012, 21:57
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 11:28

Beitrag #9 von claudia1605 » Do 6. Feb 2014, 11:28

unkrauthex hat geschrieben:mit den Möhren starte ich heuer wieder mal einen neuen Versuch. Im Hochbeet. Da dort nur sehr wenig lehmige Erde beinhaltet ist, hab ich gute Hoffnung, dass die Möhren eine einigermaßen gerade Wurzel bilden und nicht drei und mehr wie im Flachbeet.


Auf jeden Fall. Aber meine wollten auch beim ersten Hochbeetversuch nicht gut. Lag aber wohl eher an dem schlechten und zu kurzen Sommer. Aber ich gebe nicht auf.

Edelweiss hat geschrieben:Bei mir heisst die Taube Amsel


Stimmt. Die Spielt auch noch mit. Besonders Saatreihen verlegen mittels Scharren kann sie gut.

Edelweiss hat geschrieben:Karotten und Rote BEete werd ich dann auch mal in Direktsaat im Hochbeet probieren. Und da wohl auch die Schwarzwurzel dazuschreiben, oder?


Eindeutig ja. Kennst du Haferwurzeln? Die habe ich letztes Jahr zum ersten mal probiert. Schmecken ähnlich wie Schwarzwurzeln und sind leichter zu ziehen, weil die Wurzel eher kurz und dicker ist wie bei Möhren. Ich fand sie lecker. Und ein paar stehen lassen. Im zweiten Jahr kriegen sie wunderhübsche Blüten und natürlich Samen.

http://www.google.de/imgres?client=fire ... CGUQrQMwAw

Die Rote Bete waren letztes Jahr im Hochbeet der absolute Erntefavorit. Echt genial.


Edelweiss hat geschrieben:Leute, meine Stuttgarter Riesen sind gekeimt. :47: Ich freu mich wie bloed.


:65: Klasse!
Liebe Grüße
Claudia

Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects !

Benutzeravatar
Edelweiss
Inventar
Inventar
Beiträge: 10413
Registriert: Sa 26. Mai 2012, 12:59
Qualifikation/Wissen: Tomaten (Hobby)
Wohnort: Krokstadelva, Norwegen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 12:04

Beitrag #10 von Edelweiss » Do 6. Feb 2014, 12:04

Im zweiten Jahr kriegen sie wunderhübsche Blüten und natürlich Samen.


Das klingt ja toll. Falls sie Samen macht bei dir, meld ich mich schon mal.

Kann ja sein, das mit den Schwarzwurzeln wird nicht so, aber sollten die werden und du Interesse hast....

Uebrigens, meine roten Beete letztes Jahr im Hochbeet sind auch super geworden.

Ist schon was dran: alle Wurzelgemuese moegen keinen Lehmboden. Und die Hochbeete hab ich mit anderer Erde aufgefuellt.
Bild
Mist, wo ist hier der Hundesitz?

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 17265
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Online

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 13:52

Beitrag #11 von Minerva » Do 6. Feb 2014, 13:52

Edelweiss hat geschrieben:Grosses Lob, Minerva fuer diese Frage

Danke :6: aber solche Fragen müssen sein, weil hier die verschiedenen Erfahrungen eine große Rolle spielen.


Ich danke euch für den vielen Input :8:
Da hab ich mir ja was vorgenommen :34:
Radieschen hatte ich schon mal in einem Pflanzbag. Das Prob war nur meine zu dichte Aussaat, die hatten Formen, die ich noch nie vorher gesehen habe :9:
Kräuter kommen bei mir alle in große Töpfe, unter anderem auch die Petersilie und da hat sie noch nie gemuckt oder gemurrt.
Durch den Wookie hatte ich hier noch nie Probleme mit Vögeln, außer der Spantzengang die meine Rosen drangsaliert haben.
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
roswitha
Inventar
Inventar
Beiträge: 13862
Registriert: Di 22. Mai 2012, 20:45
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 20:09

Beitrag #12 von roswitha » Do 6. Feb 2014, 20:09

Edelweiss, toll das die Stuttgarter Riesen aufgelaufen sind. :65:

Minerva, Radieschen und Möhren säe ich auch mal zu dicht. Dann bleibt nur einen Teil rauszuziehen, damit die anderen genug Platz haben. Mit etwas Glück funktioniert sogar das umpflanzen. ;)
Zuletzt geändert von roswitha am Do 6. Feb 2014, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße roswitha



Achte auf deine Gedanken!
Sie sind der Anfang deiner Taten.
Aus China

Benutzeravatar
roswitha
Inventar
Inventar
Beiträge: 13862
Registriert: Di 22. Mai 2012, 20:45
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 20:19

Beitrag #13 von roswitha » Do 6. Feb 2014, 20:19

Möhren sind bei mir im letzten Jahr auch nicht besonders gut geworden, warum weiß ich auch nicht. Aber solange ich ein paar habe, bin ich zufrieden.
Ich habe in einem Jahr mal die Möhren "Pariser Markt 4" ausgesät. Die sind klein und rund, fast wie Radieschen. Die kamen mit dem etwas lehmigen Boden gut zurecht. Nur ich finde die sind eher was zum wegnaschen, die brauchen bloß gewaschen werden und gut ist.
Rote Beete sind bei mir auch gut geworden, da war ich wirklich überrascht.
Wurzelgemüse ist bei Lehmboden wirklich gut im Hochbeet aufgehoben. :65:

Bei mir wurden auch die Erbsen von Tauben weggefressen, seit dem werden die mit einem Gitter (Holzrahmen mit engem Maschendraht) abgedeckt. Das scheint gut zu funktionieren.

Claudia, von den Haferwurzeln habe ich schon mal etwas gelesen. Das wäre mal interessant die auszuprobieren, vor allem wenn die im zweiten Jahr schön blühen. Die Schwarzwurzeln sind ja bei mir was geworden und waren auch lecker, nur leider vertragen wir die nicht. Es ist halt nicht so toll, wenn man nach dem Genuss der Schwarzwurzeln zwei Tage nicht gesellschaftsfähig ist. :9:
Liebe Grüße roswitha



Achte auf deine Gedanken!
Sie sind der Anfang deiner Taten.
Aus China

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 17265
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Online

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 20:28

Beitrag #14 von Minerva » Do 6. Feb 2014, 20:28

Edelweiss hat geschrieben:Stuttgarter Riesen

Ich mußte jetzt erst mal nach schauen was das ist.....Zwiebeln :34: hätte ich auch alleine drauf kommen können :9:

Ich weiß nicht ob man von Glück reden kann, aber ich habe im ganzen Garten kein Lehm im Boden. Auch egal wo ich buddel....kein Lehm. Dafür muss ich dann natürlich auch mehr gießen, weil alles schneller austrocknet. Aber die Bewässerung werde ich ins Hochbeet gleich einbauen.
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
roswitha
Inventar
Inventar
Beiträge: 13862
Registriert: Di 22. Mai 2012, 20:45
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 20:40

Beitrag #15 von roswitha » Do 6. Feb 2014, 20:40

Minerva, ja Lehm hat seine Vor- und Nachteile. Wurzelgemüse mag den Boden nicht, außerdem wird der ohne Regen stein hart, aber dafür hält der Wasser gut. Ins Hochbeet eine Bewässerung einzubauen, ist sicher eine gute Idee. Ob es funktioniert kann ich nicht sagen, ich habe kein Hochbeet, nur die beiden alten Regentonnen, die wie ein Hochbeet gefüllt sind und da kommen ja Wildtomaten rein.
Liebe Grüße roswitha



Achte auf deine Gedanken!
Sie sind der Anfang deiner Taten.
Aus China

Benutzeravatar
claudia1605
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6546
Registriert: Di 22. Mai 2012, 21:57
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 20:52

Beitrag #16 von claudia1605 » Do 6. Feb 2014, 20:52

Edelweiss hat geschrieben:Das klingt ja toll. Falls sie Samen macht bei dir, meld ich mich schon mal.

Ist notiert. Aber erinnere mich vorsichtshalber im Herbst noch mal.

Minerva hat geschrieben:Das Prob war nur meine zu dichte Aussaat, die hatten Formen, die ich noch nie vorher gesehen habe

Die kenne ich. Hübsche Mutanten. Meist mit langen Beinen.

roswitha hat geschrieben:nur leider vertragen wir die nicht. Es ist halt nicht so toll, wenn man nach dem Genuss der Schwarzwurzeln zwei Tage nicht gesellschaftsfähig ist.

Ob das bei Haferwurzeln anders ist kann ich nicht sagen. Verwandt sind die beiden jedenfalls.
Liebe Grüße
Claudia

Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects !

Benutzeravatar
roswitha
Inventar
Inventar
Beiträge: 13862
Registriert: Di 22. Mai 2012, 20:45
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 06 21:13

Beitrag #17 von roswitha » Do 6. Feb 2014, 21:13

Claudia, ich kann das wohl nur herausfinden, wenn ich das ausprobiere. Mal schauen, ob es die auch so zu kaufen gibt.
Liebe Grüße roswitha



Achte auf deine Gedanken!
Sie sind der Anfang deiner Taten.
Aus China

Benutzeravatar
claudia1605
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6546
Registriert: Di 22. Mai 2012, 21:57
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 07 09:51

Beitrag #18 von claudia1605 » Fr 7. Feb 2014, 09:51

Samen kannst du kaufen. Die fertigen Wurzeln habe ich noch nie im Laden gesehen.
Liebe Grüße
Claudia

Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects !

Benutzeravatar
roswitha
Inventar
Inventar
Beiträge: 13862
Registriert: Di 22. Mai 2012, 20:45
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 12 20:32

Beitrag #19 von roswitha » Mi 12. Feb 2014, 20:32

Die Samen für die Haferwurzel sind heute gekommen, jetzt muss es nur noch März werden, dann kann man die aussäen. :65:
Liebe Grüße roswitha



Achte auf deine Gedanken!
Sie sind der Anfang deiner Taten.
Aus China

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 17265
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Online

Re: Gemüse vorziehen?

Feb 2014 12 20:35

Beitrag #20 von Minerva » Mi 12. Feb 2014, 20:35

Na, da bin ich ja mal gespannt....Rosi
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.


Zurück zu „Generative Vermehrung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast