März

Benutzeravatar
claudia1605
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6546
Registriert: Di 22. Mai 2012, 21:57
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

März

Jan 2013 19 14:03

Beitrag #1 von claudia1605 » Sa 19. Jan 2013, 14:03

März - Frühling lässt sein blaues Band...

[align=right]Bild
© Erich Keppler/pixelio.de. All Rights Reserved.
[/align]
Er ist der arbeitsreichste Monat im Garten, aber auch einer der schönsten. Denn jetzt kann wieder richtig losgelegt werden.

In den meisten Regionen ist der Boden jetzt offen und das Schmelzwasser weitgehend abgetrocknet. Die Tageslichtlänge ist schon ausreichend und der Boden warm genug. Die Vögel zwitschern wie verrückt auf der Suche nach Partnern und Nistmöglichkeiten. Die Zugvögel sind zurück und beanspruchen ihre Reviere. Die Luft riecht nach Frühling und die Sonne hat schon die Kraft zu wärmen. Die Frühlingsblüher bringen schon kräftig Farbe und Duft in den Garten. Also nichts wie raus, denn jetzt wird der Grundstock für das ganze Gartenjahr gelegt.


Im Garten
[align=right]Bild[/align]
[align=right]
© Tamara Hoffarth/pixelio.de. All Rights Reserved.
[/align]

- Jetzt kann fast alles im Freiland gesät werden.
- Weiterhin den Boden lockern.
- Wenn die Forsythien blühen werden die Rosen geschnitten.
- Der Rasen wächst schon. Ein erster Schnitt entfernt die alten Grashalme und Reste von Laub und was sich sonst so über den Winter angesammelt hat. Am besten jetzt keinen   Grasfangkorb benutzen, sondern ausnahmsweise mit einem kräftigen Laubrechen oder Rechen den Schnitt zusammenfegen. Dabei wird gleichzeitig die obere Erdschicht   aufgerauht und oberflächlicher Filz entfernt. Danach kommen Wasser und Nährstoffe besser an die Wurzeln der Gräser.[align=right]Bild[/align]
[align=right]
© Sabine Menge/pixelio.de. All Rights Reserved.
[/align]
- Falls nötig vertikutieren. Das ist aber nicht jedes Jahr nötig. Nur wenn der Rasen stark verfilzt ist.
- Stickstoffbetonten Rasendünger ausbringen.
- Eventuelle Kahlstellen im Rasen nachsähen.
- Kräftig angießen nicht vergessen.
- Sommerblühende Zwiebeln von Lilien, Gladiolen usw kommen jetzt in den Boden.
- Jetzt ist (neben dem Herbst) die ideale Zeit für Staudenpflanzungen. Auch geteilt werden Stauden jetzt.
- Unmittelbar nach der Blüte die frühblühenden Sträucher zurückschneiden und/oder auslichten.
- Letzter Termin für das Pflanzen wurzelnackter Gehölze und Rosen. Containerware steht in den Baumschulen und Gartenmärkten auch schon zur Verfügung.
- Den Schnitt von Beerensträuchern Anfang des Monats abschließen.
- Im Teich lebende Fische müssen möglicherweise ab einer bestimmten Temperatur wieder gefüttert werden.
- Im Obstgarten sollte ein Gartenschlauch mit Brause bereit liegen. Falls Nachttemperaturen unter -3°C angesagt sind sollten bei frühblühenden Obstbäumen die Kronen mit   einem Wassernebel eingesprüht werden. Unter der sich bildenden Eiskruste bleibt die Temperatur um 0°. Somit sind die Blüten vor tieferen Spätfrösten geschützt.
- Narzissen, Tulpen und andere früh blühende Zwiebelblumen jetzt düngen. So können sie Kraft für die Blüte im nächsten Jahr sammeln.
- Bei abgeblühten Zwiebelblumen die Blütenstände zeitnah abschneiden um Samenbildung zu verhindern, die Blätter jedoch stehen lassen.
- Ruhig einen Haufen trockener Pflanzenteile, Staudenwurzeln ohne Erde und Halme liegen lassen. Es ist den Vögeln ein willkommenes Nistmaterial. Auch Holzwolle wird gerne   genommen.
- Falls Igel schon aus dem Winterschlaf erwacht sein sollten wird eine Schale mit Wasser auf dem Boden gerne angenommen.
- Igelhäuser noch mit Inhalt stehen lassen. Dort ziehen sich die Tiere immer noch zurück.
- Die Terrasse frühlingsfit machen. Der Wohnraum im Freien wird bald gebraucht.
[align=right]Bild
© Klaus Steves/pixelio.de. All Rights Reserved.
[/align]
- Leider kommt das Wetter auch dem Unkraut zugute und es sprießt jetzt in ungeahnter Vitalität. Also jäten, jäten, jäten. Das spart im Sommer eine Menge Arbeit.


Unter Glas[align=right]Bild[/align]
[align=right]
© pro mente_ kinder jugend familie/pixelio.de. All Rights Reserved.
[/align]

- Da im März die Sonne schon ganz schön einheizen kann nicht vergessen tagsüber Gewächshäuser, Frühbeete und Folientunnel zu lüften damit die Temperaturen unter 25°C   bleiben.
- Im nicht isolierten Kalthaus können die ersten robusteren Pflänzchen ausgepflanzt werden. Salate z.B. Aber auf jeden Fall eine Möglichkeit schaffen bei Nachtfrösten   kurzfristig   die Temperatur über dem Gefrierpunkt zu halten. Das geht gut mit Grablichtern oder Kerzen. Oder einen Heizlüfter mit Frostschutzschaltung aufstellen.
  Achtung: Vor Tropfwasser schützen und nur zugelassene Außenkabel verwenden.
- Auch im Gemüsebeet unter Folie und Vlies kann weiter gepflanzt werden.



Im Haus[align=right]Bild[/align]
[align=right]
© w.r.wagner/pixelio.de. All Rights Reserved.
[/align]

- Dahlien vortreiben.
- Kartoffeln an einem warmen Platz vorkeimen.
- Zimmerpflanzen bekommen jetzt wieder regelmäßig die auf der Packung angegebene Düngermenge.
- Jetzt ist die beste Zeit fürs Umtopfen.
- Tomaten Anfang und Kürbisgewächse Ende des Monats säen.
- Winterquartiere oft lüften, damit sich die Pflanzen wieder langsam auf Frühling umstellen können.
Liebe Grüße
Claudia

Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects !

Zurück zu „März“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast